Typ:     A- A A+

Sprachauswahl:

Lehrpfade

Ökologische Nutzflächen

Die besonderen Naturwerte des Geländes vom Kloster-Schloss Komplex finden Sie auf den ökologischen Nutzflächen „Altwasser bei dem Raudener Kloster. Das Ziel ist es Schutz von natürlichen, wissenschaftlichen, didaktischen und landschaftlichen Werten des hydrogenischen Ökosystems samt den Orten, wo die seltenen aussterbenden Pflanzengattungen wachsen. An den Nutzflächen geht ein Lehrpfad, die durch die an verschiedenen Stellen aufgestellten Informationstafeln Ihnen die Geschichte des Ortes und allein das Wissen über die geschützten Pflanzen näherbringt, vorbei.

 

 

Lehrpfade 

 

Der Reichtum an Raudener Gebiete wurde den Besuchern in Form von zahlreichen Touristenwegen, die als die Lehrpfade dienen sollen, zur Verfügung gestellt. Im Park beim Kloster, allein in Rauden, wurden eine dendrologische Strecke unter dem Namen „Bilder mit den Bäumen bemalt”, eine faunistische „Insekte“ und eine faunistisch-floristische „Vier Jahreszeiten-Herbst“ abgesteckt. Auf dem Erholungsgebiet, auf der westlichen Seite der Abtei, wurde eine Mini-didaktische-Strecke, die die Natur- und Kulturwerte von Nutzflächen „Altwasser beim Kloster in Groß Rauden“ schildert, Festgesetzt, mit dem Bildungscharakter der Woiwodschaft Schlesien. Auf dem 16 km langen Weg gibt es 35 Informationstafeln sowohl über die Zisterzienser Traditionen als auch über den Naturvorteil der Umgebung. Der Hauptpunkt der Strecke bildet die „Grüne Klasse“, die zwei Drittel der Streckenlänge ausmacht. Da können 30-40 Personen ihren Platz finden. Die organisierten Gruppen können ebenfalls am Unterricht, der vom Forstamt im Rahmen von der Forstbildung der Gesellschaft veranstaltet wird, teilnehmen.

 

Die Lehrpfade finden Sie auch auf dem Naturschutzgebiet „Łężczok”. Der erste von denen lässt das Wasserökosystem der Teiche Brzeziniok und Grabowiec beobachten. Der zweite ist die Allee von Denkmalbäumen. Auf demnächsten ist es möglich sich das Wiesenökosystem des Naturschutzgebietes anzuschauen. Der vierte Pfad stellt die Fragmente von dem Bruchwald und den Eichen-Hainbuchen-Wäldern des Naturschutzgebietes dar. Bei dem fünften fallen die Wasserpflanzen in Teichen Großer Salm und Nördlicher Babiczok wie der Futterplatz vom Schwarzstorch und Seeadler auf. Der letzte Pfad ist ein Wasserökosystem vom Teich Nördlicher Babiczok mit seinen Brutinseln unter anderem für die Lachmöwen. 

 

Das Projekt wird aus den Finanzmitteln von dem Europäischen Founds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Programms Innovation und Wirtschaft mitfinanziert

Alle Rechte vorbehalten - Info Kiosk Rudy © 2011
Generellarbeitsausführer: PRB ERBUD

Design und Ausführung:
Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Zusammenarbeit: CREDITS