Typ:     A- A A+

Sprachauswahl:

Sanktuarium in Rauden

Niedrige Basilika von der demütigen Muttergottes in Rauden

Die Heilige-Muttergottes-Kirche, die im 13.Jhd. von Zisterziensern errichtet wurde, wurde schon damals ein Pilgerziel für die immer größer werdende Pilgerzahl. Dies geschah durch das demütige-Muttergottes-Gnadenbild. Einige Jahrhunderte lang entwickelte sich dynamisch der Marienkult in der Gegend von der Abtei. Im Jahre 1974 wurde der Tempel als Sanktuarium des Hl. Jahres bestimmt. In 1995 wurde die Kirche das Raudener-Muttergottes-Sanktuarium verkündet. Die Kirche erhielt den Titel der Niedrigen Basilka. Und dies galt als die gewichtigste Feierlichkeit, die die Gedenkfeier von 750 Jahren der Zisterzienser Stiftung krönte. Es fand am 14. Juni 2009 statt und wurde mit einer Gedenktafel auf der Vorhallenfassade verewigt. Heute pilgern an jedem Mittwoch nach Rauden die organisierten Gruppen wie auch individuelle Pilger um vor dem demütigen Muttergottes eine Novene abzuhalten. 
 

Das Projekt wird aus den Finanzmitteln von dem Europäischen Founds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Programms Innovation und Wirtschaft mitfinanziert

Alle Rechte vorbehalten - Info Kiosk Rudy © 2011
Generellarbeitsausführer: PRB ERBUD

Design und Ausführung:
Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Zusammenarbeit: CREDITS